Einsatzfahrten

Training für den Ernstfall

Einsatzfahrten von Feuerwehren, Rettungsdiensten, THW und Polizei sind mit den regulären Anforderungen, die der Straßenverkehr an Kraftfahrer stellt, nicht zu vergleichen. Mithilfe unseres Simulators können sich erfahrene und junge Einsatzfahrer diesen speziellen Bedingungen stellen und bereits gemachte Erfahrungen vertiefen. Das „Einsatzfahrten“-Programm wartet mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher Szenarien auf. So muss der Fahrer sein Einsatzfahrzeug beispielsweise bei mäßigen bis starken Verkehr und roter Ampel über eine Kreuzung manövrieren. Auch die Bildung einer Rettungsgasse, mithilfe derer die Verkehrsteilnehmer den Einsatzkräften im Ernstfall ein gutes Durchkommen sichern sollen, hat mitunter ihre Tücken. In der Stadt droht zudem Unfallgefahr durch unerwartet bremsende Autos, verkehrsverstopfte Straßen oder plötzlich auf die Fahrbahn tretende Fußgänger. Es gilt, alle Hürden zu nehmen, ohne dabei den Zeitfaktor aus den Augen zu verlieren, der bei Einsatzfahrten eine große Rolle spielt. Feuerwehrleute oder Rettungskräfte können am Steuer des Simulators lernen, kritische Situationen rasch und richtig einzuschätzen so wie taktisch klug zu handeln, um schlussendlich schnell, aber sicher am Einsatzort anzukommen. Nachtstehen sind einige Beispiele für entsprechende Gefahrensituation zu finden:

  • Überfahren von Ampelkreuzungen bei Rot
  • Gassenbildung auf Autobahnen
  • Unübersichtliche Verkehrssituationen
  • Kollision mit Straßenbahnen
  • Brücken mit niedriger Durchfahrtshöhe
  • Gefahren durch Radfahrer und Fußgänger
  • Überholvorgänge
Scroll to Top